Finanzrocker Podcast: mit Entnahmeplänen früher in die finanzielle Unabhängigkeit

Finanzrocker Podcast: mit Entnahmeplänen früher in die finanzielle Unabhängigkeit
  • Beitrags-Kommentare:15 Kommentare

Ich war bei Finanzrocker Daniel Korth zu Gast und habe mit ihm über Entnahmepläne und die finanzielle Unabhängigkeit gesprochen. Wer will kann gerne mal reinhören oder hier das Interview lesen.

5 2 votes
Artikel bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
15 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Marius
Marius
3 Monate zuvor

Super interview. Vielen Dank!

Sag mal, wenn die Banken ihr Risk über Derivate hedgen,
wer ist denn dann üblicherweise der Verkäufer des hedges?

Marius
Marius
Reply to  Georg
3 Monate zuvor

Interessante Sache, danke für die Antwort.

Stefan
Stefan
3 Monate zuvor

Hat mir sehr gut gefallen dein Interview beim Finanzrocker Podcast. Sehr authentisch mit vielen Anregungen.

Die Riester Geschichte ist bei mir ähnlich. 2005 wusste man es auch nicht besser. Dann wenigstens noch die gefühlt beste Variante gewählt mit dem DWS Toprente Dynamik….

Ich werde mal deine Beiträge nach und nach durchschauen.

Besonders das Thema wie man gesetzl. Rente, (bei mir) Betriebsrente über BVV, Rente aus einem Versorgungswerk bei meiner Frau in seinen FIRE-Topf einreichtet muss ich für mich noch klar kriegen.

Habe einen ähnlichen background und viele ähnliche Ansichten – ein Blog wie deiner fehlte (wenigstens mir) bisher in der deutschen Finanzszene.

Stefan
Stefan
Reply to  Georg
3 Monate zuvor

Interessantes Bild mit dem Würfel. Nach dem Start des Berufslebens in GB und vielen Jahren in D bin ich jetzt in F. Da ist es nicht weit bis zu den 15 Seiten mit noch ein bisschen europäischer geo-arbitrage bei Renteneintritt?! 🙂 Macht es interessant aber eben auch etwas komplex.

Ich bin auf jeden Fall der Hosenträger und Gürtel Typ, daher werde ich auf keinen Fall vorschnell meinen Job kündigen, der mir ja auch nicht nur Geld bringt.

Wahrscheinlich eher very fat FIRE. Bin immer wieder erstaunt, wie in der US Szene die Leute mit USD 500k ihren Job schmeissen und davor und danach jeden Cent umdrehen. Wäre nicht meine Idee von einem selbstbestimmten Leben, weil man quasi keinen Spielraum hat, aber jeder wie er mag.

Stefan
Stefan
Reply to  Georg
3 Monate zuvor

Das ist natürlich ein valider Punkt – ist schon gut gelaufen in den letzten Jahren. Gute Frage bzgl des benötigten monatlichen Bedarfs. Ehrlicherweise sind die Ausgaben bei uns schon sehr schwankend. Daher tue ich mich auch sehr schwer – erst mal mit Volldampf weiter sparen/investieren und dann auf Sicht in die feinere Planung gehen. Bin auch in einer Bank – in 10 Jahren mit Mitte 50 ist man altes Eisen, wenn nicht schon früher…..

Last edited 3 Monate zuvor by Stefan
Andre
Andre
3 Monate zuvor

Hallo Georg,

sehr schönes Interview, vor allem dich auch mal hören zu können und nicht nur zu lesen.

Was ich mitgenommen habe

  • SOEP lesen, Vergleiche sind interessant
  • es gibt Meschen die bei der “4% Regel” erwarten bei 0 zu landen, also vollständiger Verbrauch! 🤨
  • die Rückrechnung der LV oder GRV zur Erhöhung der Entnahmerate. Der Knoten in meinen Überlegungen dabei – die Relation zum aktuellen Depotwert. Was wenn ich erst jetzt plane, das Depot die nächsten (oder restlichen 20 Jahre) signifikant auf/auszubauen?
Ralf Körbitz
Ralf Körbitz
3 Monate zuvor

Sehr gutes Interview. Danke dafür, dass du deine vielen Gedanken mit uns teilst.
Ich, 56, OStR, 26 Jahre verbeamtet, mit bezahlter Immobilie, spare über Aktien und ETFs auf eine ähnliche Entnahmestrategie.
Die Tiefe deiner Gedanken gefällt mir gut und nötigt mir Respekt ab.
Ich habe mich zu Beginn an dem Pantoffeldepot orientiert und mir dann meine eigenen weiterführende Gedanken gemacht.
Ein wenig zu kurz kommt vielleicht der Faktor Gesundheit und Pflege im Alter.
Die von dir genannten 2000€ passen bei mir ebenfalls sehr gut…aber was passiert beispielsweise bei einer Gehbehinderung?
Liebe Grüße und bleibe gesund
Ralf

Jan
Jan
3 Monate zuvor

Schönes Interview! Es hat viel Spaß gemacht Euch zuzuhören!

Jens
Jens
3 Monate zuvor

Der Podcast hat mir sehr gut gefallen.

Zu ersten mal hab ich einen Ansatz gehört, wie ich zukünftige Zahlungsströme korrekt berücksichtige. Dazu hatte ich bisher nichts gefunden, nur ein bisschen in cFIREsim damit rumgespielt.

Ich werd dann mal Deine Artikel zu dem Thema durcharbeiten.