Christian D.
Erstmals erscheint mir die Option eines frühen Renteneinstiegs konkret erreichbar

„Georgs Fachkompetenz gepaart mit seinem Enthusiasmus für eine individuelle lösungsorientierte Beratung, komplettiert durch sein durchdachtes und flexibles Rentenplanungstool bringt individuelle Ergebnisse für die eigene finanzielle Lebensplanung. Georg zeigte mir in der Beratung ein konkretes, realistisches Bild für meine weitere finanzielle Reise auf. Ich habe nun konkrete finanzielle Ziele auf Monat und Jahr die in einen individuellen finanziellen Lebensplan zusammenlaufen. Erstmals erscheint mir die Option eines frühen Renteneinstiegs konkret erreichbar. Georgs Kompetenz und Tiefe der Analyse sucht seines gleichen am Markt. Eine klare Empfehlung für jeden, der eine risikoadjustierte Berechnung seiner finanziellen Planung benötigt.“

Christian D.

Jörg R.
Nun können wir uns beruhigt um die wichtigen Dinge im Leben kümmern

„Unsere Finanzplanung durch Georg analytisch auf Risiken zu prüfen sowie die Spar- und Entnahmestrategie optimieren zu lassen hat sich gelohnt. Nun können wir uns beruhigt um die wichtigen Dinge im Leben kümmern. Abgerundet wurde die angenehme Zusammenarbeit durch Georgs sympathische und unkomplizierte Persönlichkeit."

Florian & Anna R.

Eckhard B.
Ich habe - basierend auf realistischen Simulationsdaten - endlich die Gewissheit, dass ich gut unterwegs bin

„Schon beim ersten Kennenlerngespräch hatte ich den Eindruck, das passt. Und dies hat sich auf der ganzen Strecke bestätigt. Ich hatte endlich gefunden, wonach ich seit langem gesucht habe. Mir ging es nicht so sehr um den Vermögensaufbau vielmehr um das „was kommt danach". Und genau hier setzte Georg an, denn die Entnahmephase rückt näher für mich. Georg’s umfassende profunde Kenntnisse und die umfängliche Betrachtung bei der Beleuchtung und Bewertung meiner Situation möchte ich ganz besonders hervorheben. Und das Ergebnis der Beratung: Ich habe - basierend auf realistischen Simulationsdaten - endlich die Gewissheit, dass ich gut unterwegs bin. Es ist beruhigend. Meine Entnahmephase kann kommen. Danke Georg.“

Eckhard B.

Thorsten D.
Wir starten wie besprochen in die vorgezogene Rente!

„Wir waren über die Zuverlässigkeit, Beratung und vor allem aber über Georgs Expertise im Bereich Finanzen und Rentenplanung begeistert. Er hat uns nicht nur sehr kompetent beraten, sondern hat uns auch mit seinen wirklich tollen Berechnungen aufgezeigt, dass wir beruhigt in die Rentenphase wie geplant eintreten können. Sein Berechnungsprogramm berechnet alle möglichen Inflation-Szenarien der letzten 120 Jahre in Ergänzung mit den Zinseinnahmen und sonstigen Einnahmen (Renten, Kapitalzuflüsse) durch und ermittelt den sicheren Entnahmebetrag für das schlechteste Szenario der Rentenplanung. So ein Programm habe ich bis jetzt noch nicht gefunden. Vielen Dank Georg, wir starten wie besprochen in die vorgezogene Rente!!“

Sonja & Stefan S.

Josef E.
Ich habe endlich Klarheit und Sicherheit in meine Rentenplanung bekommen

"Georgs Beratung ist absolut professionell und seriös. Dank seiner Beratung habe ich endlich Klarheit und Sicherheit in meine Rentenplanung bekommen. Georg stand mir auch während der Corona-Krise zur Seite, was mir sehr dabei geholfen hat an meinen Aktien festzuhalten. Ich komme gerne wieder."

Stefan E.

Wolfgang D.
So wie ich es mir vorgestellt habe

„Beratung auf Honorar-Basis wie ich es mir vorgestellt habe. Beratungen Analyse genau auf meine aktuelle Situation zugeschnitten. Kein Standard, Ideen und andere Sichtweisen werden ebenfalls miteinbezogen"

Günther D.

Katrin J.
Wir wurden kompetent, freundlich und angenehm beraten

"Georg hat uns äußert kompetent, freundlich und angenehm beraten. Es hat Spass gemacht, mit ihm zusammen zu arbeiten. Er ist absolut flexibel und geht auf die unterschiedlichsten Fragen mit beeindruckender Fachexpertise ein. Man merkt ihm den Spass an den Themen wirklich an. Sehr zu empfehlen!"

Katja J.

Christian F.
Unverzichtbar für die Planung

"In einer komplexen privaten wie beruflichen Situation und in der zeitlichen Übergangsphase zwischen Beruf und Rente habe ich gerne Georgs Beratungsdienste für mich in Anspruch genommen. Ich habe damit erstmals einen wirklichen Überblick und eine hervorragende Visualisierung meines Renten-Budgets über den Zeitverlauf erhalten - und einen hochkompetenten „Sparringspartner“ für die eigenen Überlegungen. Seine Analysen sind deutlich klarer und weitreichender als diejenigen meiner bisherigen Steuerberater. Meine Meinung: Unverzichtbar für die Planung und für weitreichende Entscheidungen“

Christoph P.

Niklas A.
Danke für die sehr nette und inspirierende Zusammenarbeit!

"Die Zusammenarbeit war sehr angenehm. Kompetent, locker und immer sehr verbindlich. Georg ist ein Excel Virtuose und hat auch berufsbedingt tiefgreifende Finanzkenntnisse. In punkto Entnahmestrategie ist mir im deutschsprachigen Raum kein vergleichbarer Blogger bekannt."

Niklas A.

Christa P.
Es wurden alle Fragen und Möglichkeiten erörtert

"Nach anfänglicher Skepsis sind wir mit unserer Analyse und Georgs Empfehlungen sehr zufrieden. Mit Geduld und hoher Fachkompetenz wurden alle Fragen und Möglichkeiten erörtert. Georg hat uns ganz neue Möglichkeiten aufzeigen können, die Investition hat sich wirklich gelohnt. Herzlichen Dank!"

Christa P.

previous arrow
next arrow

Du möchtest finanziell unabhängig sein und früher in Rente gehen? Ich kann Dir dabei behilflich sein, den dafür erforderlichen Finanzplan zu entwickeln.

Auf meinem Blog Finanzen? Erklärt! biete ich umfangreiche Informationen zu den Themen Altersvorsorge, Early Retirement und finanzielle Unabhängigkeit. In zahlreichen Artikeln beschreibe ich verschiedene Entnahmestrategien für Privatiers und gebe nützliche Hinweise zum Thema Vermögensaufbau. Finanzplanung und ein vorzeitiger Ruhestand sind meine Spezialgebiete.

Mein Name ist Georg und ich bin 41 Jahre alt. Seit mehr als 15 Jahren bin ich im Kapitalmarkt- und Finanzdienstleistungsbereich tätig. Von 2006 bis 2016 habe ich als Derivate-Händler und Financial Engineer gearbeitet. Seit 5 Jahren leite ich den Bereich Risikomanagement bei einer Bank. Davor studierte ich in Deutschland und den USA Finanzen und Ökonometrie (Diplom Kaufmann, MBA). Außerdem habe ich im Jahr 2009 die Ausbildung zum Chartered Financial Analyst (CFA) abgeschlossen.

Das Thema persönliche Finanzen ist meine große Leidenschaft und dieser Blog mein Hobby. Ich freue mich, wenn ich mit meinen Artikeln anderen bei der Gestaltung der eigenen Finanzen helfen kann.

Darüber hinaus habe ich eine spezielle Methode zur Finanzplanung entwickelt mit der sich auch außergewöhnliche Lebensentwürfe, wie z.B. ein vorgezogener Ruhestand, seriös planen lassen. Seit einiger Zeit biete ich diesen Service in begrenzten Umfang auch interessierten Lesern an. Zu diesem Zweck besitze eine Erlaubnis gemäß §34h GewO und bin bundesweit zugelassener Honorar-Finanzanlageberater. Erfahre im Finanzrocker Podcast mehr über mich und mein Spezialgebiet Entnahmepläne.

Falls Du auf der Suche nach einem kompetenten Sparringspartner für Deine persönlichen Finanzen bist, dann nimm gerne Kontakt auf und vereinbare einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Kennenlerngespräch.

Termin vereinbaren

Im Folgenden stelle ich Dir die Besonderheiten meiner Methode der Finanz- und Rentenplanung detailliert vor.

Wann ist eine Finanzplanung vertrauenswürdig und wirklich stressfest?

Meine Methode der Finanzplanung unterscheidet sich in acht wesentlichen Punkten. Ich musste das Renten-Planungstool erst selbst entwickeln, um eine Lösung zu schaffen, die meinen eigenen hohen Ansprüchen an die Genauigkeit der Berechnungen gerecht wird. Alle, die noch nicht die Gelegenheit hatten sich intensiver mit meinen Blog-Beiträgen zum Thema Entnahmestrategien zu befassen, finden hier kurz und prägnant die wichtigsten Herausforderungen bei der soliden Finanzplanung und wie ich diese Probleme löse.

Problem 1) – In der Praxis schwanken die Renditen stark

Der häufigste Fehler bei der Erstellung einer Finanzplanung ist die Verwendung von Durchschnittswerten bei der Rendite. Denn wer mit konstanten Durchschnittsrenditen plant, der vernachlässigt das unter Profis gefürchtete Sequence of Return Risk. Dies resultiert aus der Tatsache, dass Renditen in der Praxis nicht konstant sondern volatil sind. Das Problem: kommt es unmittelbar zu Beginn der Entnahmephase zum Crash oder starker Inflation, dann droht eine Planung, die lediglich auf Durchschnittswerten basiert, zu scheitern.

> Das Renten-Planungstool verwendet statt Durchschnittsrenditen die echten historischen Werte der letzten 120 Jahre und bildet so dieses Risiko korrekt ab. Es ermittelt für jeden historischen Rendite-Pfad ein eigenes mögliche Budget. Der geringste Wert, unter den so ermittelten über 1.400 Budgets ist die sichere Rente, die allen historischen Gefahren zuverlässig getrotzt hätte.

Problem 2) – Wie wird sich die Inflationsrate entwickeln?

Was für die Rendite gilt, gilt auch für die Inflation. Eine konstante Inflationsrate über den gesamten Planungshorizont hinweg ist unrealistisch und unterschätzt das Inflationsrisiko. Dieses ist jedoch gerade im aktuellen Marktumfeld aufgrund der expansiven Notenbankpolitik besonders eminent und muss daher unbedingt realistisch bei der Finanzplanung berücksichtigt werden.

> Ich lasse im Rahmen der Berechnungen daher auch die Inflation als dynamische Variable in die historische Simulation einfließen. Durch diese Vorgehensweise werden nicht nur offene Inflationsrisiken im eigenen Vermögens-Portfolio identifiziert, sondern im Rahmen der Berechnungen auch die Korrelationseffekte zwischen Inflationsrate und der realen Aktienmarkentwicklung richtig abgebildet.

Problem 3) – Die Wirkung von Monte-Carlo Simulationen wird überschätzt

Eine Möglichkeit das Sequence of Return Risk in die Planung zu integrieren ist die Durchführung einer Monte-Carlo Simulation. Dabei werden auf Basis einer Wahrscheinlichkeitsverteilung schwankende Renditen erzeugt. Aber das Ziel muss sein die Realität möglichst nah abzubilden. Warum dann nicht gleich mit echten, historischen Daten arbeiten? Dies ist insbesondere bei der Modellierung von Kurseinbrüchen und der anschließenden Erholung (Regression zum Mittelwert) von Bedeutung. Ein Model, das versucht die Realität abzubilden, kann maximal so gut sein wie die Realität selbst. Eine Kalkulation, die nicht auf echten Marktdaten basiert führt technisch bedingt bei gleichem Risiko immer zu einem schlechteren Ergebnis. Deshalb ist es im Rahmen der Finanzplanung sinnvoller mit historischen Daten und nicht mit synthetischen Daten zu arbeiten.

> Meine Analysen basieren auf den Daten des S&P 500 Index der letzten 120 Jahre. Diese Zeitreihe ist für seriöse Untersuchungen hinreichend lang und bildet das Marktgeschehen inklusive des Verhaltens der Menschen und professionellen Marktteilnehmer während der großen Welt-Krisen korrekt ab. Mein Renten-Planungstool berücksichtigt beispielsweise als adverses Szenario 90% Kurseinbruch gemäß Weltwirtschaftskrise ab 1929, dicht gefolgt vom 2. Weltkrieg. Wessen Finanzplanung diese Zeiten übersteht, der muss sich nicht vor einer Pleite fürchten.

Problem 4) – Versicherungen, Immobilien und andere Vermögensgegenstände werden unzureichend berücksichtigt

Die Abbildung eines Portfolios von Vermögensgegenständen ist kompliziert. Die korrekte Erfassung zukünftiger Zahlungsströme birgt viele technische Herausforderungen. Eine Finanzplanung, die zukünftige Zahlungen außer Acht lässt oder nicht korrekt berücksichtigt, ist aber unvollständig und praxisfern.

> Die große Stärke des Renten-Planungstools ist die Möglichkeit eine Vielzahl von Vermögengegenständen mit unterschiedlichen Eigenschaften und Zahlungszeitpunkten mathematisch akkurat zu berücksichtigen. Dadurch gelingt es den finanziellen Knoten zu lösen und endlich die gewünschte Transparenz ins eigene Portfolio zu bringen. Für die analytische Lösung des Problems habe ich eigene Wege gefunden. Ich habe bisher keine vergleichbare Alternative gesehen.

Problem 5) – Die Inflation zerstört die Kaufkraft der Rente

Ohne Berücksichtigung der Inflation droht insbesondere bei längeren Laufzeiten der Finanzplanung eine signifikante Erosion des Budgets. Ein Problem, für das die meisten Altersvorsorgelösungen keine Lösung bieten.

> Das Ergebnis meiner Berechnung ist dagegen ein präzises, in seiner Kaufkraft konstantes Budget. Steigt die Inflationsrate, dann steigt der Entnahmebetrag proportional mit, so dass die Kaufkraft stets erhalten bleibt. Das macht über einen längeren Zeitraum einen gewaltigen Unterschied. Ohne Inflationsanpassung verliert die Rente an Wert. Zudem lässt es sich mit einer absoluten Größe entsprechend der heutigen Kaufkraft viel praxistauglicher kalkulieren und planen.

Problem 6) – Keine Berücksichtigung von Steuern

Das Thema Steuern ist kompliziert aber leider auch relevant. Denn die Abgaben an den Fiskus reduzieren das verfügbare Netto-Budget signifikant. Wer hier nicht aufpasst kann am Ende böse überrascht werden.

> Meine Lösung berücksichtigt die Einkommensteuern gemäß der aktuell geltenden Steuergesetzgebung in Deutschland. Das Renten-Planungstool kalkuliert monatlich die Steuerlast und macht einmal jährlich eine fiktive Steuererklärung. Besonderheiten wie Ehegattensplitting, Sparerpauschbetrag, Verlustverrechnungstopf und Steuerrückerstattung sind in der Rechnung inkludiert. Das von mir kalkulierte Budget ist somit netto und steht vollumfänglich zur Begleichung jeglicher Ausgaben zur Verfügung.

Problem 7) – Die Rechenmethode passt nicht zu den persönlichen Verhältnissen

Viele kommerzielle Lösungen sind in ihren Eingabemöglichkeiten beschränkt. Dadurch kann die eigene Situation oder Strategie nicht immer richtig abgebildet werden. Dementsprechend sind auch darauf basierende Ergebnisse mit Vorsicht zu genießen.

> Als Entwickler des Rentenplanungstools bin ich in der Lage bei Bedarf eingreifen zu können und die notwendigen Anpassungen vorzunehmen. Die Planung enthält beispielsweise eine betriebliche Altersvorsorge deren Entwicklung vom Aktienmarkt abhängt, jedoch mindestens 2% p.a. liefert? Solche Dinge nehme ich gerne zusätzlich mit in die Simulation auf. Genauso unterziehe ich den selbst erdachten Cash-Puffer Mechanismus zur Absicherung bei Kurseinbrüchen auf Wunsch einem gründlichen Backtesting.

Problem 8) – Kapitalverzehr oder Nachlassplanung

Wer Kapitalverzehr zulässt, der kann während der Rente über ein höheres Budget verfügen. Jedoch ist ein Kapitalverzehr nicht immer gewünscht.

> Das Renten-Planungstool bietet zu diesem Zweck die Möglichkeit eine Vermögensschwelle zu definieren, die während der Entnahmephase nicht unterschritten werden soll. Dieser Betrag bleibt gleichzeitig auch im Sinne der Nachlassplanung als Mindest-Restvermögen am Ende der Entnahmephase erhalten.
 

Mein Angebot: maßgeschneiderte Finanzplanung auf Honorarbasis

Die eigenen Finanzen unter Kontrolle zu haben ist ein großartiges Gefühl. Mit der Gewissheit krisenfest aufgestellt zu sein können Dich Finanzthemen nicht mehr aus der Ruhe bringen.

Das ist das Ziel meiner Blog-Beiträge auf Finanzen? Erklärt!

Wer darüber hinaus eine Analyse seiner persönlichen Situation benötigt, kann den Finanz-Planungsservice in Anspruch nehmen. Diese Analyse liefert Dir:

1) Transparenz – wo stehst Du aktuell beim Thema Finanzplanung und wie könnten sich die Dinge für Dich entwickeln?

Wir ordnen gemeinsam Deine Finanzen und bringen Dein Vermögen auf einen Nenner. Aus der Gesamtheit aller Vermögenswerte destillieren wir eine einzige Zahl: das monatlich verfügbare Netto-Budget, über das ab sofort oder in Zukunft verfügt werden kann.

2) Risikomanagement & Optimierung – welche Asset-Allokation ist für Dich ideal?

Nach eingehender Analyse legt das Renten-Planungs-Tool die Chancen und Risiken Deiner Finanzplanung offen. In Abhängigkeit von Deinem Risikoappetit und Deinen finanziellen Zielen entwickeln wir daraufhin gemeinsam eine Strategie um a) mehr Rente bei gleichem Risiko oder b) die gleiche Rente mit weniger Risiko zu erzielen.

Einige Praxisbeispiele meiner Beratungstätigkeit findest Du in den Fallstudien.

Meist wünschen Interessenten einen pauschalen Preis, denn die Abrechnung nach Stunden kann u.U. zu einer stressigen Atmosphäre führen. Auf der anderen Seite steht oft die Erfahrung, dass ein pauschaler Preis die Gefahr birgt die Dinge ausufern zu lassen. Daher biete ich folgendes Modell an:

Preis pro Stunde: 190 Euro

Paket „Finanzplanung“ (Pauschalpreis): 950 Euro

Erfahrungsgemäß benötigen wir für die Erstellung und Optimierung Deiner Finanzplanung regelmäßig mehr als 5 Stunden, ich selbst bevorzuge jedoch auch die weniger komplizierte, pauschale Variante.

Der typische Ablauf ist wie folgt:

> Du schickst eine E-Mail an info@finanzen-erklaert.de mit einer groben Beschreibung Deiner Wünsche oder vereinbarst sofort einen Termin für ein unverbindliches Kennenlerngespräch.

> Wir führen fernmündlich (z.B. Zoom) ein erstes unverbindliches Kennenlerngespräch durch (ca. 15-30 Minuten) in dem wir grob über Deine Situation und Deine Ziele sprechen.

> Wünschst Du die Zusammenarbeit, ist Deine Unterschrift erforderlich (Datenschutz etc.). Nach Eingang des vereinbarten Honorars geht es dann sofort los.

> Wir vereinbaren einen Termin für ein ca. 2-stündiges Gespräch, in dem wir Deine aktuelle Ist Situation detailliert erfassen. Im Vorfeld ist Deine Unterstützung bei der Datenbeschaffung notwendig (z.B. Rentenauskunft, Versicherungsinformationen, Eckdaten von Kreditverträgen, Immobilienpreise, Mieten etc.). Wir formulieren gemeinsam die zu analysierenden Szenarien bzw. die zu untersuchenden Fragestellungen (z.B. wann kann ich in Rente gehen? Soll ich die Immobilie besser sofort oder erst später verkaufen? Was bringt es, wenn ich meine Sparrate ab sofort erhöhe?).

> Im Anschluss an das Gespräch führe ich (im Hintergrund) die Berechnungen durch. Auf Basis der Ergebnisse lässt sich beurteilen, ob die angestrebten finanziellen Ziele erreichbar sind und wo mögliche Risiken verborgen sind. Ich analysiere die Situation und ermittle Vorschläge für mögliche Maßnahmen zur Optimierung.

> In einem 2. Termin (Dauer: 1 – 2 Stunden) stelle ich Dir die Ergebnisse und meine Vorschläge zur Optimierung (inkl. möglicher Auswirkungen) vor. Wir klären letzte offene Fragen und vereinbaren ggf. noch die Berechnung einer weiteren Variante.

> Abschließend erhältst Du eine Dokumentation der gemeinsam erarbeiteten Finanzplanung als PDF für Deine Unterlagen.

Termin vereinbaren

Die Leistungen erbringe ich neben Beruf und Familie in meiner Freizeit, und sind auf einen Fall pro Monat begrenzt. Dadurch kann es erfahrungsgemäß zu einigen Monaten Wartezeit kommen, bis die Zusammenarbeit beginnen kann. In manchen Fällen muss es jedoch schneller gehen, weil z.B. kurzfristig wichtige Entscheidungen zu treffen sind. Wer dringend meine Hilfe benötigt, den lasse ich natürlich nicht im Regen stehen. Daher biete ich auf Anfrage die 14-Tage Express Planung gegen Aufpreis an. Die Inhalte entsprechen dem Paket „Finanzplanung“, jedoch beginnen wir sofort mit der Zusammenarbeit und Du erhältst innerhalb von 14 Tagen Dein Ergebnis. Dieses Angebot ist streng limitiert und nur auf Anfrage verfügbar.

Erweiterte Zusammenarbeit: auf Wunsch speichere ich Deine Daten und halte diese für eine zukünftige schnelle und unkomplizierte Aktualisierung Deiner Finanzplanung vor. Ich stehe bei anstehenden Investitionen, Restrukturierungen oder schwierigen finanziellen Entscheidungen als kompetenter Gesprächspartner mit hoher Problemlösungskompetenz zur Verfügung. Wir unterhalten uns über Wirtschaft & Börse und ich teile mein Finanzwissen mit Dir.